shivaelektraEine sehr interessante Artikel-Analyse von Cymaphore, zu einem EMMA Artikel über die Piratenpartei. Immer wieder interessant, welche Feindbilder da noch in den Köpfen zu finden sind.

Besonders brisant ist, dass dieserArtikel aus der Feder von Gabriele Kämpfer stammt, welche TraTra, die  Leiterin der “Geschäftsstelle Gleichberechtigung”  im Berliner Senat ist…tagsüber sich für Gleichberechtigung einsetzten und Abends feministische Artikel für die  EMMA schreiben..Klassische Fehlbesetzung.

 

Hier ein kurzer Anriss, die komplette Analyse gibt es hier.

Den vollen Artikel hier.

 

“EMMA berichtet über das Thema Frauen in der Piratenpartei

Es gibt verschiedene Arten von Kritik. Eine unverzichtbare Form ist die konstruktive Kritik, die einen wirksamen Beitrag zur Lösung eines Problems darstellen kann. Dann gibt es da die Schmähkritik, die dem Ansehen eines vermeintlichen Gegners möglichst umfangreich schaden zufügen soll.

Was die EMMA in ihrer aktuellen Ausgabe (Winter 2012) auf sechs Seiten über die Piratenpartei abliefert lässt den Begriff Schmähkritik wie einen Euphemismus aussehen.

Ich gehe in diesem Beitrag kurz auf das Thema Frauen und Sexismus in der Piratenpartei ein und analysiere dann den Artikel in der EMMA.Das Frauenproblem eines der Probleme der Piratenpartei ist die relativ geringe Zahl weiblicher Mitglieder. Das ist kein Problem der Piraten an sich. Frauen bringen sich im Vergleich zu Männern leider viel seltener in die Politik ein. Selbst Parteien mit sehr radikalen strukturellen Maßnahmen zur Gleichstellung, wie etwa die Grünen, spüren dieses Problem. Zusätzlich liegen die Ursprünge der Piratenpartei in der IT-Welt.

Bis heute ist der Anteil der Frauen etwa unter den Software-Entwicklern erschreckend gering. Eine Ursache liegt wahrscheinlich in der Erziehung. Wer schon als Kind eine qualitative Geschlechterrolle antrainiert bekommt, den prägt diese Rolle auch als Erwachsener und bei der Berufswahl. Die Geschlechterverteilung der verschiedenen Ausbildungs- und Studienzweige verdeutlicht das ebenso wie die Geschlechterverteilung in den verschiedenen thematischen Arbeitsgruppen der Parteien.” *

 

*Cymaphore

 

 

 

 

 

Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to FriendFeed Post to Google Buzz Send Gmail Post to Technorati