This is the BEAT SIDE

Heimat des freien Gedankens

ReadyNas DUO V1:

Als „Heavy Technik User“spielt man ja immer mit diversen Gadgets und mein persönliches Ziel dabei ist es immer, den Nutzen für mich als Endverbraucher zu erhöhen – mir das Leben einfacher zu machen.

Erst war da der Spiele-Pc, dann der erste Mp3 Player, der erste Router, der erste LCD und auf den folgte auch bald der erste HTPC mit digitalem Ausgang und HDMI, denn man wollte ja auch Filme von der Platte oder Streams aus dem Internet anschauen.

Nun ist es ja so, ich als technikaffiner Mensch bin meist nur kurz mit der aktuellen Lösung zufrieden, denn es könnte immer noch etwas leiser, performanter oder stromsparender sein. weiter lesen

Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to FriendFeed Post to Google Buzz Send Gmail Post to Technorati

Über LaFaro,  ihr erstes selbst betiteltes Album und den sensationellen Auftritt als Helmet Support im SO36 in Berlin, Ende 2010, haben wir ja schon geschrieben.

Nun haben die Jungs bei Smalltown America ihr zweites Album veröffentlicht, Visions vergibt 10/12 Punkten, das Rock Sound Magazin nimmt sie sogar in die ‚Top 50 Albums Of The Year‘ auf, wo sie die Nummer 43 belegen, um genau zu sein.

Rock Sound Magazin:

„A truly nasty piece of work. LaFaro went deep into a bleak, shitty world of grimy riffs and head-punch“

Visions:

„Dave Grohls Schlagzeugspiel auf Songs For The Deaf ist für dich die Offenbarung? Hätte Nick Oliveri alle Songs geschrieben, wäre es deine Lieblingsplatte? Bitte sehr hier ist dein Album des Jahres!“

Thats right!

Gerade raus, endlich wieder Rock`n Roll wie wir in lieben, nach der ganzen Post-BritPop Weichspüler Gülle, die uns in der letzten Zeit versucht wird als gute Musik zu verkaufen…was uns irgendwie zu La Dispute bringt – aber das ist ein anderes Thema.

Rock`n Roll:

LaFaro – Easy Meat (Album) by Smalltown America

 

Tour Daten:

Eurosonic Noorderslag Festival, 2012
1/11/12
Lafaro at Tbc – Paris (February 1, 2012)
2/1/12
Lafaro at Bibelot (February 2, 2012)
2/2/12
Lafaro at Sonic Ballroom (February 3, 2012)
2/3/12
Lafaro at Bei Chez Heinz (February 4, 2012)
2/4/12
Lafaro at Hafenklang (February 6, 2012)
2/6/12
Lafaro at Beta (February 7, 2012)
2/7/12
Lafaro at Bei Chez Heinz (February 8, 2012)

Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to FriendFeed Post to Google Buzz Send Gmail Post to Technorati

Weihnachten 2010 war es so weit und ich habe mir den Traum von einer Mittelformat Kamera erfüllt. Hasselblad und Co. waren zu teuer und so wurde es eine Seagull 4a, 6×6, für knapp 80€. In diesem Jahr habe ich einiges ausprobiert, manches gelang, manches nicht und nach und nach entdeckte ich die unzähligen Möglichkeiten die sich mit der Kamera bieten.

Eins vorne weg, das Interessanteste ist nicht das Fotografieren mit dem Mittelformatfilm, sondern der Lichtschacht und das Sucherfeld in Kombination mit digitaler Technik.

Die Seagull 4A ist eine 6×6 TwinLensReflex (TLR) Kamera, für 120 mm Film, die in Shanghai, China von der Shanghai Camera Factory hergestellt wird. Die ersten Modelle der 4A liefen im Jahr 1964, als Nachfolger der Seagull 4 vom Band und nun nach 40 Jahren wird sie dort immer noch produziert.

Im Grunde genommen, ist sie eine Kopie einer Rolleiflex, jedoch auf sehr hohem Niveau. Die Sucheroptik ist eine 1:2,8 /75 Linse, während die  Optik mit der die Bilder gemacht werden, eine HAIOU-31,  1:3.5 / 75  ist. weiter lesen

Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to FriendFeed Post to Google Buzz Send Gmail Post to Technorati

shivaelektraEine sehr interessante Artikel-Analyse von Cymaphore, zu einem EMMA Artikel über die Piratenpartei. Immer wieder interessant, welche Feindbilder da noch in den Köpfen zu finden sind.

Besonders brisant ist, dass dieserArtikel aus der Feder von Gabriele Kämpfer stammt, welche TraTra, die  Leiterin der „Geschäftsstelle Gleichberechtigung“  im Berliner Senat ist…tagsüber sich für Gleichberechtigung einsetzten und Abends feministische Artikel für die  EMMA schreiben..Klassische Fehlbesetzung.

 

Hier ein kurzer Anriss, die komplette Analyse gibt es hier.

Den vollen Artikel hier.

 

„EMMA berichtet über das Thema Frauen in der Piratenpartei

Es gibt verschiedene Arten von Kritik. Eine unverzichtbare Form ist die konstruktive Kritik, die einen wirksamen Beitrag zur Lösung eines Problems darstellen kann. Dann gibt es da die Schmähkritik, die dem Ansehen eines vermeintlichen Gegners möglichst umfangreich schaden zufügen soll.

Was die EMMA in ihrer aktuellen Ausgabe (Winter 2012) auf sechs Seiten über die Piratenpartei abliefert lässt den Begriff Schmähkritik wie einen Euphemismus aussehen.

Ich gehe in diesem Beitrag kurz auf das Thema Frauen und Sexismus in der Piratenpartei ein und analysiere dann den Artikel in der EMMA.Das Frauenproblem eines der Probleme der Piratenpartei ist die relativ geringe Zahl weiblicher Mitglieder. Das ist kein Problem der Piraten an sich. Frauen bringen sich im Vergleich zu Männern leider viel seltener in die Politik ein. Selbst Parteien mit sehr radikalen strukturellen Maßnahmen zur Gleichstellung, wie etwa die Grünen, spüren dieses Problem. Zusätzlich liegen die Ursprünge der Piratenpartei in der IT-Welt.

Bis heute ist der Anteil der Frauen etwa unter den Software-Entwicklern erschreckend gering. Eine Ursache liegt wahrscheinlich in der Erziehung. Wer schon als Kind eine qualitative Geschlechterrolle antrainiert bekommt, den prägt diese Rolle auch als Erwachsener und bei der Berufswahl. Die Geschlechterverteilung der verschiedenen Ausbildungs- und Studienzweige verdeutlicht das ebenso wie die Geschlechterverteilung in den verschiedenen thematischen Arbeitsgruppen der Parteien.“ *

 

*Cymaphore

 

 

 

 

 

Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook Post to FriendFeed Post to Google Buzz Send Gmail Post to Technorati